Spielanleitung
Mitmachen bei der Nanuuk! Szenario-Aktion!
Bestellen
Nanuuk! Nanuuk!-Kritiken
Spieletest von Andreas Keirat
Text: Die Inuit - Jäger der Arktis
arktische Links
english text about Nanuuk!
Info international

Spieletest fuer das Spiel : NANUUK!Nanuuk!
(Bild: erste Auflage)
Hersteller: Bambus Spieleverlag
Preis: 35 DM
Wertung: 5
empf.Alter: 8-
Anzahl Spieler: 2-4
Erscheinungsjahr: 1998
noch erhältlich: Ja
Autor: Günter Cornett
Besonderheit:
Kategorie: Taktisches Denkspiel
Tester: Andreas Keirat, Claudia Schlee (Claudia.Schlee@t-online.de)
Fuer die Zusendung eines Rezensionsexemplars danken wir der Firma Bambus Spieleverlag recht herzlich!
_____________________________________________________________
Ausstattung: 1 Spielplan, 70 Stäbchen, 4 Spielfiguren, 3 Eisbären, 16 Ausrüstungssteine, 21 Beutesteine, 4 Inuk, 4 Tableaus

Aufmachung: Der Spielplan zeigt eine große Eisfläche, die in Sechsecke eingeteilt ist. Drei Iglus befinden sich auf der Scholle, von der aus die Spieler zur Jagd aufbrechen. Die Stäbe symbolisieren die Risse im Eis, die beim Laufen entstehen. Als Spielfiguren werden große Standardpöppel aus Holz verwendet. Die Eisbären sind ebenfalls aus Holz und sehen recht nett aus. Bei den Steinen handelt es sich um Holzchips, die von Hand bestempelt wurden. Aus diesem Grund kann es durchaus einmal vorkommen, daß ein Druck nicht perfekt gelungen ist.

Als Ausrüstung gibt es Harpunen, Huskies, Schlitten und Kajaks. Die Beute besteht aus verschiedenen arktischen Tieren mit einem bis vier Wertungspunkten. Vier Ureinwohner (Inuk) der arktischen Region helfen bei der Jagd nach einem Wal. Auch sie sind auf einer Holzscheibe zu finden.

Auf den Tableaus findet man zwei große Spalten. Links werden die Gegenstände und die Beute abgelegt, die der Jäger aktuell dabei hat, rechts kommen die Waren hin, die sich im Iglu befinden. Für jede Chip-Art gibt es ein spezielles vorgezeichnetes Feld.

Beim Material und der Aufmachung gibt es nichts auszusetzen. Besonders gelungen erscheint mir das Heftchen mit weitergehenden Informationen zum Leben der Inuk.

Ziel:Vor dem eigentlichen Spiel wird die Eisscholle nach einer Startaufstellung oder eigenen Wünschen vorbereitet, indem die Beutechips und die Inuk auf ihr verteilt werden. Jeder Spieler erhält ein Tableau nebst Spielfigur, sowie die Spielsteine Harpune, Kajak, Husky und Schlitten. Die Harpune kommt auf die linke Seite, der Rest auf die rechte Seite des Spielblattes. Nacheinander setzt man schließlich seine Figur auf eines der Iglus.

Ist ein Spieler am Zug, zieht man auf ein benachbartes Feld. Dabei darf man keinen Riss überqueren. Anschließend muß man ein Holzstäbchen nehmen und nach gewissen Regeln an die neu besetzte Eisscholle legen.

Liegt auf dem Zielfeld ein Beutemarker, kann ihn der Spieler nehmen. Dieser Spielstein kommt dann auf die linke Seite des Tableaus. Liegt dort schon ein Beutemarker der gleichen Art, kann der zweite Beutestein nicht aufgenommen werden.

Ein "aufgenommener" Inuk hilft dem Spieler bei der Jagd nach einem Wal. Der Wal muß von zwei Personen erlegt werden. Jeder Inuk kann nur bei einer Waljagd helfen.

Kommt man wieder auf ein beliebiges Iglu, kann man seine Beute auf die rechte Seite des Spielblattes legen. Wurde ein Wal gejagt, wird der mitgenommene Inuk ebenfalls auf die rechte Seite gelegt.

Auf Wunsch kann ein Spieler nun für einen Fisch einen Husky, für ein Walroß einen Schlitten, für eine Robbe ein Kajak oder für einen Wal ein komplettes Ausrüstungsset erwerben. Die getauschten Gegenstände wandern dann auf die linke Tableau-Seite. Der Hund und Schlitten bringen einen Spieler einmalig zwei Felder in einer Runde voran, das Kajak ermöglicht das einmalige Überqueren eines Risses. Nach Benutzung der Eigenschaft wird die Ausrüstung wieder auf die andere Seite des Spielblattes gelegt.

Die Eisbären sind Hindernisse. Kommt ein Spieler auf das entsprechende Feld, verliert er seine Harpune. Er vertreibt den Eisbären jedoch und kann ihn auf ein freies Feld seiner Wahl stellen. Die Harpune bekommt man kostenlos wieder, wenn man ein Iglu aufsucht. Ohne Harpune kann man keine weiteren Tiere jagen.

Spielende:Das Spiel endet, wenn keine Tiere mehr gejagt werden können und die Spieler im Iglu sind bzw. dort nicht mehr hinkönnen. Jeder zählt die Siegpunkte seiner Jagdbeute auf beiden Seiten des Tableaus. Steht man im Iglu, erhält man zwei Zusatzpunkte. Es gewinnt der Spieler, der die größte Punktzahl hat. Bei Gleichstand entscheidet die Ausrüstung auf der linken Seite der Spieler.

Kommentar:Das Regelheft zeigt noch zahlreiche Varianten, auf die hier jedoch nicht eingegangen wird. Das Spiel macht vor allem mit drei oder vier Personen Spaß und ist nicht kompliziert. Die Spieldauer ist angenehm kurz und das Thema paßt hervorragend zum Spielmechanismus.

Besonders gelungen ist das Beiheft, bei dem man viel über die Inuk und ihren Lebensstil erfährt. Der Autor hat sich dabei sehr viel Mühe gemacht, ohne das eigentliche Spiel in irgendeiner Weise zu vernachlässigen.

Fazit:Ein gut gemachtes Spiel des Kleinst-Verlages.

Wertung:Das Spiel gefällt und erhält 5 Punkte. Damit ist es eines der besten Spiele aus Essen 98.

Andreas Keirat
-----------------------------------------------------------------------
Die Wertungen reichen von 1 (unspielbar) bis 6 (unverzichtbar). Dieser Spieletest wurde geschrieben von Andreas Keirat und beinhaltet demzufolge teilweise seine Meinung. Die Verbreitung und Publikation ist gestattet, sofern der Autor und der Testbericht nicht verändert werden (Rechtschreibfehler/Satzbaukorrektur ausgenommen), der Autor davon Kenntnis erhält und ein Belegexemplar zugesandt wird. Der Autor hat mit keinem Spielzeughersteller berufliche Verbindungen. Die Verbreitung in den Netzen ist ausdrücklich gestattet, bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Claudia.Schlee@t-online.de
-----------------------------------------------------------------------

weitere Spieletests von Andreas Keirat und Claudia Schlee:

Spielphase (Hauptseite) - Spielindex (unterschiedlicher Verlage)


Spielanleitung
Mitmachen bei der Nanuuk! Szenario-Aktion!
Bestellen
Nanuuk! Nanuuk!-Kritiken
Spieletest von Andreas Keirat
Text: Die Inuit - Jäger der Arktis
arktische Links
english text about Nanuuk!



Bambus-Logo: zur Startseite    Home    Sitemap    Kontakt    AGB
Bambus Spieleverlag Günter Cornett | Kopfstraße 43 | 12053 Berlin
Telefon/Fax: 030 - 612 1884 info@bambusspiele.de