Spielbeschreibung
Kahuna-Varianten
Kahuna
Arabana-Ikibiti-Kritiken
Spieletest von Andreas Keirat
Arabana-Ikibiti
Huna-Links
english text about Kahuna
Info international


KOSMOS


Pressestimmen




Kahuna ist ein sehr schön aufgemachtes, dynamisches Zwei-Personen-Spiel mit einem nicht zu unterschätzenden Ärger-Faktor. Nachdem man sich nach ein oder zwei Partien mit den Regeln vertraut gemacht, und sich hinsichtlich der Lage der Inseln ein wenig orientiert hat, kann man es sehr flott spielen, so dass eine Revanche gerne angeboten wird.

Durch die Ketten-Effekte beim Entfernen von Inselstäbchen - sei dies durch Inbesitznahme einer benachbarten Insel oder durch Austausch eines Stäbchens - kann die Spielsituation ziemlich durcheinander gewirbelt werden. Eine gewisse Frust-Toleranz sollte man an dieser Stelle mitbringen.

Das Nachziehen der Karten bringt freilich einen nicht zu kleinen Glücksfaktor ins Spiel. Es kann durchaus vorkommen, dass man es schwer hat, zusammenhängende Gebiete zu erhalten. Durch die flotte Spieldauer führt dies jedoch nicht zu einer Abwertung.

[...]

Insgesamt gehört Kahuna zu den Spielen, die wir seit Jahren immer wieder gerne spielen.

(Kathrin Nos, siehe komplette Rezension bei Hall9000)


Carsten Wesel: Ein taktisch anspruchvolles Spiel, dessen Regeln schnell gelernt sind, dessen Hintergründe und Möglichkeiten sich jedoch erst nach und nach eröffnen.
Roman Pelek: Sehr taktisch mit erfrischender Glückskomponente, schöner Spielaufbau. Exzellentes Zweipersonenspiel, zusammen Lost Cities und Siedler-Kartenspiel die erste Garde der Kosmos-Reihe für mich persönlich.
Gerhard Passler: Tolles, kurzweiliges und hochtaktisches Zweierspiel, bei dem viel mehr Taktik dahintersteckt, als man zunächst annimmt; lädt regelrecht jedesmal zur sofortigen Revanche ein; ich gewinne interessanterweise fast nie :-(
Thorsten Wald: Hübsches Spiel, aber begriffen habe ich bisher noch nicht, wie man GUT spielt. ...
Michael Andersch: Meiner Meinung nach das beste Kosmos-Zweierspiel.
Marten Holst: Ein thematisch wunderbar eingepasstes Spiel, das in beiden Varianten eine Menge Spaß macht und stundenlang gespielt werden kann. Die gleichmäßige Kartenverteilung halte ich dennoch nicht für ideal.
Frank Biesgen: Abstrakte Spielidee mit stimmigem Thema unterlegt - wunderbar. Besonders der häufig auftretende Dominoeffekt ist klasse. Herausragendes Spiel der 2-er Serie.

( ausführliche Rezension und Lesermeinungen auf der Seite von http://www.fairspielt.de/.


Im Juni 2001 erhielt Kahuna in Frankreich den
Golden JesWeb als bestes Zweipersonenspiel.

Die ausführliche Kritik ist zwar in Französisch geschrieben, wird jedoch auf der Webseite durch ein Programm ganz passabel ins Deutsche übersetzt.


Die «Kahuna» Regeln sind gut geschrieben und erlauben auch wenig geübten Spielern einen raschen Einstieg. «Kahuna» ist geeignet für Menschen, die schnelle Taktikspiele mögen und denen es nichts ausmacht, wenn hie und da das Sprichwort wahr wird: «Wie gewonnen, so zerronnen!»

(Synes Ernst, Weltwoche, 18. März - siehe komplette Rezension auf der Seite der Jury Spiel des Jahres )


Eine Partie «Kahuna» bietet ein wahres Wechselbad der Gefühle. Die Besitzverhältnisse ändern oft und ziemlich überraschend. Obwohl wesentlich taktischer im Ablauf als etwa «Cäsar & Cleopatra», spielt der Glücksfaktor eine nicht zu unterschätzende Rolle, was dem Spiel seine Leichtigkeit bewahrt. Nicht immer kommt man an die passende Karte, die man für die Besitznahme eines Eilands benötigt. Dann heisst es Abwarten, Karten sammeln, Nägel kauen und sich am guten Spiel erfreuen.

(Quelle: toy-net.ch, Thomas Felber, «Kahuna» und andere Spiele für die Insel der Zweisamkeit, Faites vos jeux erschienen in der Neue Zürcher Zeitung in LEBENSART


Als Fazit ist zu sagen, dass Kahuna ein wirklich gelungenes Zweipersonenspiel ist. Die Stimmung und die harmonisch ineinander greifenden Spielmechanismen tragen zu dem gelungenen Ganzen bei. Die immer wieder auftretenden Wendungen erhöhen den Spielreiz. Der Glücksfaktor wird in Grenzen gehalten...

Ausserdem kann man bei entsprechender Konzentrationsfähigkeit auf die Züge des Mitspielers zurückschliessen, wenn man genau beobachtet, welche Karten er offen zieht. Kahuna ist für uns eine der ganz großen Neuerscheinungen der Spiel `98.

Kerstin meint: Wertung: gut Klemens meint: Wertung: gut

(Quelle: Kerstin und Klemens Kühs, ehemals http://www.bnet-ibb.de/~kuehs/kahuna.htm )


Kahuna ist ein stimmungsvolles Taktikspiel für 2 Strategen. ... Freude über geniale Züge und Frust nach gegnerischen Kontern liegen selten so dicht zusammen wie in diesem Spiel.

(Quelle: Katalog von Adam spielt http://www.kmwsspielplatz.de/spielarchiv/ indxtemp.html?/spielarchiv/adam/kahuna.htm )


Wertung: 5 Punkte     Mehr Glück, mehr Taktik? Feines Spielchen jedenfalls.

     (Michael Knopf, Süddeutsche Zeitung, siehe komplette Rezension      auf http://www.siegpunkt.de/kritiken.htm )


Kahuna ist ein wirklich gutes Spiel, daß die beiden Spieler stundenlang beschäftigen kann. Hat man eine Partie beendet beginnt man sofort die nächste. Und danach noch eine Entscheidungspartie. Und dann noch eine Kaiserpartie. Und noch eine Revanche. Undsoweiter...... kein Wunder, daß Kahuna in die Auswahlliste zum Spiel des Jahres aufgenommen wurde. Und bei dem geringen Preis sollte eigentlich jeder, der ein spannendes Spiel für zwei sucht, Kahuna sofort auf seine Einkaufsliste setzen.

(Stephan van Löchtern, siehe komplette Rezension bei Spieltrieb)


Kahuna
VerlagKosmos
AutorGünter Cornett
Spieler2
Alterab 10 Jahren
Wertung
Dirk Horstersechs.gif 1 KB
 Insgesamt bleibt zu sagen, daß Kahuna eine optisch und materialmäßig hervorragende Bearbeitung des Orginals Arabana-Ikibiti ist.

Ein Zweier, der in keinem Spielehaushalt fehlen sollte.

(siehe komplette Rezension auf

http://www.ausgepackt.de/ )



Ein interessantes, gut gelungenes Legespiel mit einigen taktischen Möglichkeiten, da die Mehrheiten ja nicht permanent sind, sondern wieder verlorengehen können. Eine erfreuliche Erweiterung der Palette der 2-Personen-Spiele.

(Quelle: Win Spielemagazin Nr.256 http://win.spielen.at/ )


Ständig stellt sich die Frage, ob es besser ist, erst einmal nur abzuwarten und Karten zu ziehen, oder dem Gegner zuvorzukommen. Oder auch die, ob man besser eine der drei offenliegenden Karten nimmt ­ man weiß, woran man ist, aber der Gegner weiß es auch ­ oder vom verdeckten Stapel nachzieht. Die hochspannende Mischung aus Setz- und Kartenspiel für zwei Personen gibt es nun in professioneller Aufmachung.

(Katalogtext des Hamburger Spieleladens Das Spiel )


Ein gut geplanter Spielzug kann wahre Kettenreaktionen auslösen, die es erlauben, mehrere Inseln im Handstreich zu erobern - vorausgesetzt man verfügt über die passenden Spielkarten ... Glück und Geschick halten sich wohltuend die Waage, so daß mit Kahuna eines der besten Spiele für zwei Personen seit langem vorliegt.

(Südkurier zitiert nach http://www.nordpolspiele.de/familie/kahuna.htm)


Bei diesem Spiel gibt es ein ständiges auf und ab. Hat man einmal eine Inselgruppe unter seine Herrschaft gesetzt, so kann der Gegenspieler mit den richtigen Karten diese in einem Zug zurückerobern. Man legt sich ständig neue Pläne zurecht und kann sie manchmal realisieren ... oder der Gegner passt gut auf und zerstört die Pläne, oder es fehlt gerade die Entscheidend letzte Karte ... man legt sich neue Pläne zurecht... gewinnt neue Inseln und verliert auf der anderen Spielfeldhälfte ... Freude und Leid wechseln schnell und auch Glück braucht es zu Siegen aber ohne gute Taktik geht gar nichts.

Mein Lieblingsspiel für 2-Personen !

(Siehe komplette Rezension bei Spielhimmel)

Deine Kritik



Spielbeschreibung
Kahuna-Varianten
Kahuna
Arabana-Ikibiti-Kritiken
Spieletest von Andreas Keirat
Arabana-Ikibiti
Huna-Links
english text about Kahuna
Info international



 Home   Sitemap
Bambus Spieleverlag
Günter Cornett
Kopfstraße 43
12053 Berlin

Tel./Fax: 030-6121884
  cornett@bambusspiele.de