Inhaltsverzeichnis
Bestellen
Entensuppe Kritiken Autoren und Grafiker
back to English site


 
 

Kritiken


    Video-Vorstellung von Entensuppe durch Jörg Köninger auf Cliquenabend.de



    " ... welche Vielfalt an Spielen das Buch bietet, mit einem Paket Spielkarten ein idealer Reisebegleiter und eine Fundgrube für Freunde ungewöhnlicher Kartenspiele."

    (WIN 397, Juli 2009, siehe www.spielejournal.at)
     

    Entensuppe: Note 1 "Nach Durchsicht des Buches wird wieder einmal deutlich, wie variantenreich ein Kartendeck in ein gutes Spiel umgewandelt werden kann und welch ein Meister David Parlett hierin ist.

    Grundmechanismen geschickt modifizieren, geniale Wertungen erfinden - und die Spiele trotzdem einfach und schnell spielbar belassen, das ist seine Stärke.

    Jeder, der sich für Kartenspiele interessiert, wird in diesem Buch etwas für sich finden."

    (Siegfried Biehler, Spielerei Nr.82, Jan.-März 2009)
     

    "Entensuppe wartet mit einer Sammlung gelungener Spielideen, alle mit normalem 52er-Blatt spielbar, auf. Manche angelehnt an Poker oder Rommé, andere an Hearts, ein paar Patiencen sind mit dabei und natürlich, als Highlights für mich, Stichspiele.
    ...

    Drakula ist wieder mal ein Spielchen, das auch den Schwiegereltern einfach zu vermitteln war und das sie seither nahezu täglich spielen.
    ...

    Entensuppe schmeckt und sollte auf keiner Speisekarte fehlen.
    Auch für Vegetarier uneingeschränkt zu empfehlen.
    Wie überhaupt das ganze Buch.

    Für die Ausstattung gibt es, wegen ein paar durchaus relevanter Druckfehler, einen Abzug. Aber Leute, kauft das Buch, es lohnt sich. Mehr braucht man nicht im Urlaub zu zweit auf der einsamen Insel."

    (Jörg Domberger, 27.10.2009 - siehe komplette Rezension auf www.spieletest.at)

     

    "Bei den Kartenspielen ist für jeden etwas dabei: Stichspiele ("Entensuppe"), Rechenspiele ("Drakula"), Bluffspiele (die Poker-Variante "Bluff und Gegenbluff"). Und für alle Kartenspiele gilt tatsächlich Parletts Motto (s.o.): Man braucht nur ein Kartenspiel mit 52-Blatt. Vorbildlich: Am Ende des Buches findet sich als Register eine tabellarische Übersicht aller Spiele mit Angabe der Spieleranzahl und Art des Spiels.

    Für Freunde von Kartenspielen für 2 Personen eine klare Empfehlung!"

    (Michael Kleinschmidt, siehe komplette Rezension auf www.michaelkleinschmidt.de)
     


    "... Spiele mit hohem Zufallsfaktor wie taktisch Anspruchsvolles. Für jede Gelegenheit ist das richtige dabei. Inhaltlich muss das Buch den Vergleich mit den Kartenspielsammlungen von Sid Sackson und Reiner Knizia nicht scheuen. Eines aber ist Verleger Günter Cornett und Herausgeber Peer Sylvester nicht gelungen, ein Spielebuch zu schaffen, dessen Äußeres mit dem Inhaltlichen mithalten kann. Spielregelbücher sind wohl zu Bleiwüsten verdammt."

    (Claus Voigt, Spielbox Nr.1/2009, S.58)
     


    "Die Bandbreite der beschriebenen Spiele ist erstaunlich groß: Von einem Nim-Spiel, das von einem Menschen nicht mehr berechenbar ist, über unzählige Stichspiele bis hin zu Poker-Varianten und Versteigerungsspielen reicht das Angebot alleine bei den Kartenspielen. Und dabei handelt es sich keineswegs nur um „Ideen, die nicht das Potential zur zielgruppengerechten Vermarktung“ haben, sondern vielmehr um interessante Mechanismen, die zum Ausprobieren anregen.
    ...
    Zu den Highlights des Buches zählt zweifellos auch „Entensuppe“, das dem Printwerk seinen Namen gegeben hat. „Entensuppe“ ist ein Stichspiel für nur zwei Personen, das überraschend gut funktioniert.
    ...
    Ein Fazit zu ziehen, ist nicht leicht bei so vielen verschiedenen Vorschlägen, die dieses Buch bietet. Manche der beschriebenen Spiele wurden schon besser und professioneller auf den Markt gebracht, andere wiederum reizen nur zum Ausprobieren und bieten eher wenig dauerhaften Spielspaß. Dazwischen ein paar echte Perlen und viele Spielideen, die die ganze Familie für viele lange Winterabende beschäftigen können. Alleine schon deshalb ist Entensuppe die Anschaffung wert – trotz des eher biederen Covers. "

    (Carsten Pinnow, - siehe komplette Rezension auf www.reich-der-spiele.com bzw. www.ludoversum.de)
     


 


 
Inhaltsverzeichnis
Bestellen
Entensuppe Kritiken Autoren und Grafiker
back to English site



Bambus-Logo: zur Startseite    Home    Sitemap    Kontakt    AGB
Bambus Spieleverlag Günter Cornett | Kopfstraße 43 | 12053 Berlin
Telefon/Fax: 030 - 612 1884 info@bambusspiele.de