english Bambus NewsNews und Termine     Bambus News


News-Übersicht

 News-Übersicht 2008


Neuere Nachrichten:    2011   2010     2009    
 
04.10. ENTENSUPPE - Buch Nr.3 (D. Parlett + P. Sylvester)
04.10. TOKUGAWA   (T. Blumenthal und V. Gilhaus)
 
04.10. www.SPIELLUST.net - Poln.-Deutscher Spieleblog.
04.10. J. Aller, 'Prototype2Publisher': 'Spiele aus Berlin'
04.10. WIKINGER (Kiesling, HiG) online spielen auf yucata.de
04.10. Cliquenabend: JAM DUDEL - das Video zum Buch
04.10. DOWN UNDER - Gewinnspiel: Die Gewinner
 
28.07./10.08. DOWN UNDER: Was sagt denn nu das Känguru?
28.07. Spielecafes, Berlin: Triangel, Spielwiese, Spiele-Kerber
11.06. Australien-Quiz: "Down Under" zu gewinnen
11.06. Richelieu von und mit Michael Schacht auf yucata.de
11.06. Zagreb: 'Labyrinth award' für selbstverlegte Spiele
 
11.06. Whitecastle: die Agentur ihres blinden Vertrauens
07.05. ARKTIA, das neue Spiel von Stefan Kögl, erhältlich
07.05. Archiv: Gerichtsurteile zum Urheberrecht von Spielen
04.04. GREENTOWN - die letzten 20 Exemplare
04.04. Werbespiele: Bringen Sie Ihre Firma ins Spiel!
 
04.04. Diskussion: Urheberrecht auf Spiele?
04.04. SAZ-Medienpreis Alex scheut die Öffentlichkeit
07.02. ARKTIA von Stefan Kögl - eine neue 'Rumis-Tat' ...?
07.02. SUDOKU MOYO: Online spielen +++ Taktiktipps
07.02. STR8TS von Jeff Widderich

Ältere Nachrichten:    

2007     2006     2005     2004     2003-2002     2001     2000-1998

 

zum Seitenanfang

04.10.  ENTENSUPPE - Buch Nr.3 (D. Parlett + P. Sylvester)

PEER SYLVESTER stellt im dritten Bambus-Spielebuch Kartenspiele des britischen Spieleautors DAVID PARLETT vor. Als Experte für Kartenspiele verfasste David mehrere Bücher über Kartenspiele, darunter den OXFORD GUIDE TO CARD GAMES.

Hierzulande bekannter ist Davids Brettspiel HASE UND IGEL, das sich schon seit mehr als 30 Jahren auf dem Markt behauptet und 1979 als erstes Spiel überhaupt mit dem Kritikerpreis 'Spiel des Jahres' ausgezeichnet wurde.

In seinem neuen Buch 'ENTENSUPPE und 53 andere Spiele' zeigt DAVID PARLETT eindrucksvoll, welch unterschiedliche Werke sich mit 55 Karten erschaffen lassen: Ungewöhnliche Stichspiele, kurzweilige Legespiele und reizvolle Patiencen - selbst eine Mancala-Variante ist darunter.

Die Bandbreite und Individualität der von David geschaffenen Kartenspiele machen deutlich, dass Spielregeln mehr sind als bloße Bedienungsanleitungen (bspw. für einen Staubsauger). Die Vielfalt der Möglichkeiten, die Spannung eines Spiels steckt nicht in den Karten selbst, kann nicht durch Herumprobieren herausgefunden werden, sondern ist im vom Autor geschaffenem Regelwerk angelegt.

Mehr Infos zu Davids Spielen auf seiner Webseite.

Ein erster Blick auf das Cover.

David, Parlett, Peer Sylvester
ENTENSUPPE und 53 andere Spiele
Paperback, 148 Seiten, € 14,50 (D), ISBN 978-3-9811892-1-6


 

zum Seitenanfang

04.10.  TOKUGAWA   (T. Blumenthal und V. Gilhaus)

Vor zwei Jahren zeichnete das Deutsche Kinderhilfswerk (DKHW) im Rahmen seiner Aktion "100 pfiffige Ideen für kinderfreundliche Spielorte in Deutschland" zwei Jungen für die Entwicklung eines Brettspiels aus: Das von Tizian Blumenthal (damals 8 Jahre) und Victor Gilhaus (damals 11 Jahre) entwickelte 'Samurai' ist eines von 25 Projekten, welche mit je € 5000,- vom DKHW gefördert wurden.

'Samurai' ist im kriegerischen Japan vor etwa 400 Jahren angesiedelt. Zwei Spieler versuchen die jeweils gegnerische Hauptstadt, Tokyo bzw. Kyoto zu besetzen. Eroberte Provinzen liefern unterschiedliche Ressourcen, um Truppen aufzubauen und zu unterhalten.

Im Sommer 2006 wandte sich das DKHW an mich, um die Kinder bei der Weiterentwicklung des Spiels professionell zu begleiten und 'Samurai' zur Marktreife zu bringen. Zwei Jahre lang haben wir gespielt, getestet, gebastelt, Regeln geändert, ... bis 'Samurai' zu TOKUGAWA wurde, benannt nach dem Shogun, der den Regierungssitz Japans von Kyoto nach Yedo (Tokyo) verlegte. Denn 'Samurai' ist als Spieletitel schon zu häufig in Gebrauch.

Zur Messe erscheint TOKUGAWA beim Bambus Spieleverlag in einer Kleinauflage von 99 Stück, auch in der Hoffnung, dass ein größerer Verlag Interesse an einer Produktion mit höherer Stückzahl zeigt. Professionell gestaltet von Carsten Fuhrmann (Flaschenteufel, Dr.Jekyll&Mr.Hyde, Kanaloa) wird das Spiel zum Messepreis von € 50,- am Bambus-Stand (Halle 12, Stand-Nr.12-76) erhältlich sein.

TOKUGAWA Spielanleitung (inkl. Cover, Spielmaterial - 8 MB):


 

zum Seitenanfang

04.10.  www.SPIELLUST.net - Poln.-Deutscher Spieleblog

Zusammen mit einigen polnischen Kollegen betreibt Pomimo seit einem guten Jahr den zweisprachigen Blog www.SPIELLUST.net . Zumeist werden deutsche (und andere) Spiele auf Polnisch rezensiert und polnische Spiele auf Deutsch, das sehr ausführlich: WYPAS
MOZAIKA
KAZAAM
MUSTANG und TAIN


 

zum Seitenanfang

04.10.  J. Allers, 'Prototype2Publisher': 'Spiele aus Berlin'

Jeff Allers, in letzter Zeit wohl einer der produktivsten Berliner Spieleautoren (wenn er denn nächste Woche tatsächlich wieder in Berlin ist ;) ), beginnt seine Rückkehr aus den USA mit einem englischsprachigen sehr informativen Blog über die Arbeit Berliner Spieleautoren.

Seine bisherigen Beiträge beschäftigen sich mit folgenden Spielen, z.T. Neuheiten dieser Messe:

  • Jeff Allers: ... ABER BITTE MIT SAHNE
  • Günter Cornett: DOWN UNDER
  • Peer Sylvester: KÖNIG VON SIAM
  • Bernd Eisenstein: ZACK UND PACK
  • Jeff Allers: CIRCUS MAXIMUS

und seine ersten Begegnungen mit Berliner Spieleautoren:

    If You Can't Beat 'Em, Join 'Em

Welcome back, Jeff!

Informationen während des Entstehungsprozesses eines Spiels zu veröffentlichen, kann heikel sein. Bisher hat sich aber noch niemand darüber beschwert, dass sein werdendes Spiel im Blog von Bernd Eisenstein kritisch betrachtet wurde:

Die Berliner Autorengruppe trifft sich fast jeden Montag ab ca. 19.00 Uhr in Michael Schmitts Ludothek 'Spielwiese'. Wer sicher gehen will, dass er nicht vergeblich kommt und sich mit der reichhaltigen Auswahl an fertig produzierten Spielen 'langweilen' MUSS, sollte vorher ruhig mal anrufen, wann das nächste Treffen stattfindet:

Tel. Spielwiese Berlin: 28034088


 

zum Seitenanfang

04.10.  WIKINGER (Kiesling, HiG) online spielen auf yucata.de

Die Ankündigung, dass auf yucata.de jetzt auch Michael Kieslings Wikinger (Hans Im Glück) gespielt werden kann, führt dort seit ein paar Tagen zu neuen Besucherrekorden. Wikinger ist auch eines meiner absoluten Lieblingsspiele. Fiese Versuchung, wo ich doch an meinen Programm für die Spiel'08 arbeiten muss und z.B. diesen newsletter schreiben will.


 

zum Seitenanfang

04.10.  Cliquenabend: JAM DUDEL - das Video zum Buch

Keine Lust mehr selbst zu lesen. Lang geworden ist er ja, der Newsletter. Jörg Köninger von Cliquenabend.de stellt das Bambus Spielebuch Nr.1 von Peer Sylvester, JAM DUDEL und 29 andere Spiele, in einem knapp 5-minütigem Video-Beitrag vor.


 

zum Seitenanfang

04.10.  DOWN UNDER - Gewinnspiel: Die Gewinner

Im Juni, das Gewinnspiel, im August die Auflösung, im Oktober die Bekanntgabe der Gewinner:

Beste Sprechblase: Manfred Schröder, Oerlinghausen.

Gelost wurden aus
- den richtigen Einsendungen: Günther Weiss, Öhringen
- den Einsendungen: Petra Golderer aus Niefern

Sorry, das hätte schneller gehen sollen. Allen, die vergessen haben, worum es beim gemeinsamen Down Under-Gewinnspiel von GamesOrbit und dem Bambus Spieleverlag ging, hier nochmal die fünf Fragen und die Aufgabe.


 

zum Seitenanfang

28.7./10.08.08  DOWN UNDER: Was sagt denn nu das Känguru?

Am 6. Juli war Einsendeschluss des gemeinsamen Gewinnspiels des Spielemagazins GamesOrbit und des Bambus Spieleverlages. Hier die richtigen Lösungen:

  1. Wie heisst die Hauptstadt Australiens und was bedeutet der Name?

    Es steht in der Australien-Broschüre von Elke Meinert:
    "Seit 1913 ist Canberra offizielle Hauptstadt und Regierungssitz, nachdem man sich weder für Sydney noch für Melbourne entscheiden konnte. Der Name stammt von den Aborigines, bei ihnen bedeutet "Kamberra" Treffpunkt bzw. Versammlungsort."
     
  2. Was führte der Entdecker Charles Sturt bei seiner Australiendurchquerung mit sich und warum?

    Ein zerlegbares Boot. Er glaubte, in Australien ein großes Binnenmeer zu finden. Diese Info war hier zu finden.
     
  3. Wieviel Stunden in der Woche darf man mit einem Studentenvisum in Australien arbeiten?

    20 Stunden. Diese Antwort und viel weitere Information zu Arbeit und Studium in Australien ist auf Elke Meinerts Webseite zu finden.
     
  4. Spielregel 'Down Under': Auf dem Weg eines Spielers befinden sich 3 Kängurus, 2 Schnabeltiere, 1 Dingo, 3 Emus und 4 Kaninchen. Wieviel Zusatzpunkte erhält er dafür?

    10 Punkte. Der Spieler hat 2 komplette Sets Känguru, Schnabeltier und Emu. Jedes Set bringt 5 Punkte.

    Das dritte Känguru und das dritte Emu sind bringen ohne ein drittes Schnabeltier keine Punkte. Die 4 Kaninchen würden je 2 Minunspunkte zählen, wenn sie nicht vom Dingo verscheucht würden.
     
  5. Wer ist Autor des Spiels 'Down Under', wer erstellte die Grafik?

    Der Autor bin ich, Günter Cornett. Die Grafikist vom japanischen Grafiker Ro Sato.
     
  6. Last but not least: Was sagt das Känguru auf dem Foto? (BITTE ERFINDEN!)

    Folgender Spruch gefiel uns am besten:

Die Gewinner/innen sind:

  • Manfred Schröder, Oerlinghausen (Sprechblase)
  • Günther Weiss, Öhringen (richtige Einsendungen)
  • Petra Golderer, Niefern (Alle Einsender)

GamesOrbit schickt jedem von ihnen ein Down Under-Spiel des Bambus Spieleverlages zu.


 

zum Seitenanfang

28.07.  Spielecafes, Berlin: Triangel, Spielwiese, Spiele-Kerber

Der Trend geht zum Spielecafe. Den Anfang machte vor ca. zwei(?) Jahren Michael Schmitt mit der Eröffnung der SPIELWIESE in der Friedrichshainer Kopernikusstraße. 600 Spiele können im Cafe gegen eine geringe Gebühr gespielt oder nach Hause ausgeliehen werden. Geöffnet ist oftmals bis 24.00 Uhr. Dienstag ist - nach vorheriger Anmeldung - Krimi-Dinner-Tag.

Das Konzept überzeugte. Seit April hat auch Jürgen Kerber am anderen Ende der Stadt, in Lichterfelde-West, seinen Spieleladen und -verleih um ein SpieleCafe erweitert. Kindergeburtstage feiern und fast alle Spiele im Laden ausprobieren (naja, die Hüpfburg wohl nicht) konnte man allerdings auch schon vorher.

Ende Mai eröffnete dann die Dresdner Triangel eine Filiale in Berlin: "Das beste SPIELECAFÉ der Hauptstadt!" (Zitat Webseite) verfügt über 360 Plätze und residiert in der Georgen-Straße in Berlin-Mitte. Die Eröffnung war suboptimal getimt, der heisse Juni war von der Fussball-EM geprägt, so dass es nach einem Betriebsmonat erst wieder mit der Neueröffnung in voraussichtlich zwei Monaten weitergeht.


 

zum Seitenanfang

11.06.  Australien-Quiz: "Down Under" zu gewinnen

Das Spielemagazin GamesOrbit und der Bambus Spieleverlag laden ein zum Wissenstest und fordern ein wenig Kreativität: 5 Fragen sind korrekt zu beantworten, bei der sechsten Frage dürft ihr euch eine Antwort ausdenken. Was sagte noch gleich das Känguru? Wie heisst die australische Hauptstadt und warum heisst sie so? ...

Was gibt es zu gewinnen? Neben der Freude am Rätseln: Die beste Sprechblase wird mit einem Spiel "Down Under" belohnt, ein zweites wird unter den anderen richtigen Einsendungen verlost und ein drittes unter den übrigen Teilnehmern.

Down Under gewinnspiel
Die 6 Fragen findet ihr hier: www.gamesorbit.de und die Antworten irgendwo hier: www.studying-down-under.de oder vielleicht auch irgendwo auf den Down Under-Seiten von Bambus.


 

zum Seitenanfang

11.06.  Richelieu von und mit Michael Schacht auf yucata.de

Richelieu und die Königin, erschienen bei Ravensburger ist seit Mai auf www.yucata.de online spielbar. Auch der Autor Michael Schacht steht dort als Duellpartner bereit.


 

zum Seitenanfang

11.06.  Zagreb: 'Labyrinth award' für selbstverlegte Spiele

Der Zagreber Spieleklub Labirint lädt Autoren und Eigenverleger zu Bewerbungen für ihren neuen Spielepreis 'Labyrinth award'.

Zwei Kategorien sind vorgehesehen: Unveröffentlichte Prototypen, selbstverlegte Spiele aus 2007 und 2008.

Wettbewerbsbedingungen


 

zum Seitenanfang

11.06.  Whitecastle: die Agentur ihres blinden Vertrauens

Mal wieder möchte ich auf eine interessante Diskussion hinweisen, dieses Mal im wesentlichen geführt von Ronald Hofstätter (Agentur Whitecastle) und mir (Günter Cornett).

Ich hatte mir den "White Castle-Autorenvertrag für HASBRO.pdf (Stand 31.01.2008)" angeschaut und war doch mittelprächtig entsetzt, was diese Agentur 'von Autoren für Autoren' ihren Autoren zumutet. So hat der Autor nicht das Recht den Vertragstext einzusehen, den die Agentur WhiteCastle mit dem Verlag Hasbro über sein Spiel abschließt. Er wird lediglich darüber informiert und erhält ein paar Eckdaten, hat aber - abgesehen von Mindestbedingungen - keinen Einfluss auf die Vertragsgestaltung.

Im Spielbox-Forum präsentiert Ronald Hofstätter das als vorteilhaft für den Autor ...


 

zum Seitenanfang

07.05.  ARKTIA, das neue Spiel von Stefan Kögl, erhältlich

Die Nürnberger Neuheit im Spieleverlag Murmel, das Taktikspiel ARKTIA von Stefan Kögl, ist seit einiger Zeit erhältlich. Stefan mag es dreidimensional; er lässt die 2-4 Spieler kleine Türme aus Ringen, Scheiben und Steinen bauen.

Der Spieler, dem der oberste Spielstein gehört, kontrolliert den Turm. Mitunter muss er ihn jedoch wieder freigeben oder er wird sogar geschlagen. Zudem muss jeder Spieler alle seine Spielsteine auf der schmilzenden Eisfläche zusammenhalten sonst sind sie futsch.

Wer mehr wissen möchte, kann hier einen Blick in die Spielanleitung werfen.

Weitere Infos:
- Foto vom Spielmaterial
- Übersicht über die Spiele von Murmel.


 

zum Seitenanfang

07.05.  Archiv: Gerichtsurteile zum Urheberrecht von Spielen

Kürzlich hatte ich auf eine Newsgroup-Diskussion zu Urheberechten an Spielen hingewiesen. Inzwischen habe ich hierzu einige Gerichtsurteile inkl. Begründungen erhalten. Näheres hierzu auf der www.spieleautorenseite.de


 

zum Seitenanfang

04.04.  GREENTOWN - die letzten 20 Exemplare

Greentown, die Bambus-Neuheit des Jahres 2006 ist fast ausverkauft. Das erste Feedback zu dem Spiel war zwiespältig. Manche begrüßten es als ein 18xx-light, andere fanden es zu grübelig. Inzwischen hat es seine Zielgruppe gefunden.

Die letzten noch erhältlichen 20 Exemplare gibt es aber nicht mehr im Bambus-Karton sondern in leider nur in einer Faltschachtel (schwarz, Material wie tacticblue, oder grün von ratioform).

Kurt Schellenbauer beschreibt Ablauf und Atmosphäre des Spiels sehr anschaulich in WIN 376 Jänner 2008.

Bambus-Spielbeschreibung und weitere Kritiken


 

zum Seitenanfang

04.04.  Werbespiele: Bringen Sie Ihre Firma ins Spiel!

Desöfteren bekomme ich Anfragen nach Werbespielen. Oftmals erledigt sich das Projekt, wenn ich auf die Kosten eingehe. Obwohl ich keine Spitzenpreise verlangen, ist die Entwicklung eines Spiels schon etwas aufwändiger, als mancher sich das vorstellt.

Ich habe daher einen eigenen Bereich auf der Bambusseite für Auftragsspiele eingerichtet, wo ich u.a. auf die Kosten eingehe. Über auch kritisches Feedback hierzu nicht nur in Form von Aufträgen ;-) sondern auch von Autorenkollegen freue ich mich.


 

zum Seitenanfang

04.04.  Diskussion: Urheberrecht auf Spiele?

Zur Abwechslung wird mal nicht im Spielbox-Forum sondern in den newsgroups über Spiele gestritten:

"In wie weit unterliegen Brettspiele dem Urheberrecht" fragte David Werner am 22.10.07 in de.rec.spiele.brett+karten

Der Grundtenor ist: es gibt kein Urheberrecht für Spielregeln, allenfalls für konkrete Formulierung der Spielanleitung. Dieser Ansicht sind auch die Juristen - oder sind es "Juristen"? - in de.soc.recht.marken+urheber im Thread "Urheber- und Patentrechte an Monopoly?"
(Thread-Beginn: http://www.meinews.net/urheber-t144880.html )

Nun, ich halte dagegen, in der mir eigenen hartnäckigen Art: :)

Das Spiel selbst ist als persönlich geistige Schöpfung grundsätzlich schutzfähig. Die konkrete Formulierung der Spielanleitung ist es oftmals nicht, zumal wenn der Text mit der Intention geschrieben wird, die Regeln möglichst kurz und verständlich darzustellen. Dann ist die Formulierung weniger Ausdruck der Persönlichkeit des Autors sondern basiert vor allem auf Sachzwängen.

Liege ich da richtig?

So euch das Thema interessiert, lest euch die beiden Threads durch. Wie immer freue ich mich über - gerade auch kritisches - Feedback.


 

zum Seitenanfang

04.04.  SAZ-Medienpreis Alex scheut die Öffentlichkeit

Plötzlich versperrt ein Baustellenschild den Zugang zur SAZ-Seite. 'Förderung des Gedankenaustauschs unter den Spielautoren' ist dort als neues Ziel der SAZ-Arbeit vermerkt.

George Orwell lässt grüßen. Das Gegenteil geschieht: In den SAZ-News wird die praktiszierte Zensur zur offiziellen Richtlinie. Auf Protokolle von Mitgliederversammlungen warten die Mitglieder vergebens.

Siehe ausführlichen Artikel SAZ: 'Gedankenaustausch'? auf der Spieleautorenseite


 

zum Seitenanfang

07.02.  ARKTIA von Stefan Kögl - eine neue 'Rumis-Tat' ...?

Die Neuheit im Spieleverlag Murmel ist das Taktikspiel ARKTIA von Stefan Kögl. Stefan mag es dreidimensional; er lässt die 2-4 Spieler kleine Türme aus Ringen, Scheiben und Steinen bauen.

Der Spieler, dem der oberste Spielstein gehört, kontrolliert den Turm. Mitunter muss er ihn jedoch wieder freigeben oder er wird sogar geschlagen. Zudem muss jeder Spieler alle seine Spielsteine auf der schmilzenden Eisfläche zusammenhalten sonst sind sie futsch. Nach ersten Partien mit dem Prototyp erlaube ich mir einen vorläufigen Vergleich: ARKTIA ist etwas weniger intuitiv dafür aber raffinierter zu spielen als Rumis.


 

zum Seitenanfang

07.02.  SUDOKU MOYO: Online spielen +++ Taktiktipps

Auch Sudoku Moyo, bereits seit August erhältlich, ist neu auf der Nürnberger Messe:

Halle 10-0 C-11 (Intellego Holzspiele)
www.intellego-holzspiele.de/Artikel/SUDOKU_MOYO.html

Taktik-Tipps zu Sudoku Moyo (mit anschaulichen Beispielen)

Sudoku Moyo online spielen (kostenlos) auf www.yucata.de


 

zum Seitenanfang

07.02.  STR8TS von Jeff Widderich

Kanadisches Stehaufmännchen mit vier Buchstaben: Jeff

Unvergessen sein großartiges Spiel 'Kreuzwort-Pyramiden', unvergessen auch manch schräge Aktion. Nach einer Pechsträhne ist Jeff nun wieder da mit STR8TS:

STR8TS ist eine Rätselart, die Sudoku ablösen soll. Mit Geringerem wird Jeff sich wohl nur ungern zufrieden geben. Aber es wäre auch schon ein guter Erfolg, wenn Zeitschriften und Magazine sich für sein neues Rätsel interessierten.




Bambus-Logo: zur Startseite    Home    Sitemap    Kontakt    AGB
Bambus Spieleverlag Günter Cornett | Kopfstraße 43 | 12053 Berlin
Telefon/Fax: 030 - 612 1884 info@bambusspiele.de